Geschichte

Der Thuner Aarequai 56 – Ein Traditionshaus

Ein Kaiser logiert in Thun!
Das Haus mit der Nummer 56 ist ein geschichtsträchtiges Gebäude aus dem Jahre 1815

Zwischen 1830 und 1836 lebte Charles Louis Napoléon Bonaparte,
der spätere Kaiser von Frankreich – am Aarequai 56 in Thun.

 

1830 besuchte Napoléon die Militärschule in Thun unter Oberst Dufour und wurde später Hauptmann der Artillerie; er war auch Gründungsmitglied des Thurgauer Schützenverbandes. Betreut wurde er in Thun von General Guillaume-Henri Dufour, mit welchem der junge Napoléeon ein Leben lang in gegenseitiger Wertschätzung verbunden blieb.
Der Aufenthalt in Thun bewog Napoléon zu seiner Schrift „Politische und militärische Betrachung über die Schweiz.“

Später widmete er sich intensiven Studien zur Militärgeschichte und der Politik; er verfasste einige Schriften wie „politische Träumereien“, „politische und militärische Betrachtungen über die Schweiz“, „Handbuch der Artillerie“, „Napoleonische Ideen“ oder später die „Geschichte Julius Cäsars“.

Sein ganz grosser Tag folgte dann aber am 10. Dez. 1848, als er zum Präsidenten der Zweiten Republik Frankreichs gewählt wurde. 1851 musste mit einem Staatsstreich noch etwas nachgeholfen werden: 1852 liess er sich zum Kaiser Napoleon III. ausrufen. Nun war er am Ziel seiner Träume, in den Fussstapfen seines Onkels Napoleon I. Bonaparte.

Der verlorene deutsch-französische Krieg 1870/71 kostete ihn dann aber den Thron. Er wurde gefangen genommen und begab sich nach Kriegsende nach England, wo er später an einer Gallenblasenoperation starb.

PONTE DI LEGNO
„Die Holzbrücke“

Die Mühleschleuse in Thun
Im Jahre 1723/24 entstand an der Stelle des Mühledammes am Ausfluss der Aare aus dem Thunersee die Untere Schleuse – die Mühleschleuse. Sie befindet sich noch heute in der Form des Umbaus von 1788.

Die Schleuse dient der Regulierung des Wassers vom alten Aarelauf – der Inneren Aare. 1714 wurde durch die Einleitung der Kander in den Thunersee, der Stadtgraben zum zweiten Aarearm, genannt äussere Aare.
Beide Schleusen, die Obere wie auch Untere Schleuse, dienen dem Regulieren, der Krafterzeugung und dem Hochwasserschutz.

Die Fussgänger-Passage führt direkt an der Mechanik, dem Bedienwerkt der Schleuse, vorbei. Ein imposanter Anblick und immer einen Besuch wert.

Die Familie Gashi und Team, freuen sich Sie bald im neurenovierten Ponte di Legno Thun begrüssen zu dürfen.

Gerne reservieren wir einen Tisch für Sie

 Telefon 033 223 56 56

AKTUELL

Geniessen Sie gemütliche Stunden im Ponte di Legno.
Es erwartet Sie ein exklusives Ambiente, sei dies in unserem Rustico Gewölbekeller, unserer Grappa-Bar oder dem exklusiven primo Piano.
Das Apéro können Sie gerne an unserer Bar oder in unserer gemütlichen Launch im 1.Stock geniessen.

Ponte di Legno

Ristorante Pizzeria

 

Am Aarequai 56

CH-3600 Thun

Reservationen

033 223 56 56

Mailadresse

info@pontedilegno.ch

 

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag
10.00 – 23.00 Uhr

Sonntag
10.00 – 22.00 Uhr

Dienstag Ruhetag